zuerst das Infoblatt vom Verlag über mein Buch
dicht unter das Infoblatt die ISBN 3-487-08445-7
302 Seiten, 64 Farb- und s/w-Fotos, 19 Zeichnungen,
OlmsPresse, 2003, 32,80 €

                      Rezensionen  - Presseberichte

Rezension im "Pferdemarkt" Ausgabe Mai/Juni 2004
hier dann den Zeitungsartikel von der Angelika Schmelzer

dann diesen VFD Infobrief

                              VFD Infobrief 01/2004

                          Bezirksverband Niederbayern

  Im Herbst brachte der Olms-Verlag das Buch mit dem Titel
 „Die natürliche Pferdeausbildung” von Ina Cygon auf den Markt.
 
Da die Autorin VFD-Mitglied ist, möchte ich ihr Werk in unserem Infoblatt
vorstellen. Ina Cygon ist Pferdewirtschaftsmeisterin und FNBereiterin.Sie erlernte ihre Ausbildungsmethode bei Rolf Becher, dem leider 2002 verstorbenen Altmeister der Pferde-und Menschenschulung. Gymnastizierung auf der einen, Anregung zur freudigen Mitarbeit des Pferdes auf der anderen Seite prägte seine Lehre. Voraussetzung hierzu ist die Kenntnis des Reiters über Anatomie und muskuläre Verhältnisse der Pferdes sowie die Beherr-
schung der wichtigen ( und oft falsch umgesetzten ) Technik des Vorwärts-Abwärts-Reitens.
Ina Cygon setzt sich mit dieser Thematik gründlich, anschaulich und kurzweilig auseinander. Ihr umfang-reiches Werk ist übersichtlich aufgemacht. Da das Pferd in erster Linie immer noch Pferd ist, spielen Reitweise und -zweck keine Rolle.
Freizeitreiter willkommen !
Für „schnell-drüberlesen” nicht geeignet und auch viel zu schade !
Mein Tipp: Buch + Kurs bei Ina (sie residiert zur Zeit Nähe Landshut (Vielleicht klappt's endlich auch mal mit der eigenen Reithalle ?) und hält Lehrgänge in ganz Deutschland ab. Das eine ergänzt ganz vortrefflich das andere.
Die Pferde profitieren — meine sind nach zwei Kursen mit Ina jedenfalls Cygon-Fans (Ich auch).
Unseren Glückwunsch zum gelungenen Werk !
 Website: www.ina-cygon.de

Zeitungsartikel in der Pferdefachzeitschrift "CAVALLO", März 1999
Artikel von
Ulrike Dobberthien
(stellvertretende Chef-Redakteurin von "CAVALLO")

   "An die Wand geworfen"

 INA CYGON aus Pöttmes
 bietet eine Lehrschau die niemand vergißt.
 
 Womit trägt das Pferd den Reiter?

Ina Cygon guckt so erwartungsfroh, daß selbst Dressurprofis unruhig auf der Stuhlfläche rutschen und ahnen, daß der Satz "mit der Rückenmuskulatur" garantiert falsch ist. Nur was ist richtig? Drei Stunden und hundert Dias später weiß jeder Bescheid: "Mit Kopf, Hals und Nackenband" lautet die Antwort. Was die Reitausbilderin aus dem bayerischen Pöttmes in ihrer Lehrschau so vorbildlich an die Wand wirft, veranschaulicht ihren Schülern den Bauplan des Pferds und läßt sie begreifen, wie die Körpermechanik funktioniert. "Das Tier folgt schlichten anatomischen Gesetzen. Wenn ich die kenne, kann ich vernüftig reiten", erklärt Ina Cygon, die drastische Formulierungen nicht scheut: "Am Ende meines Kurses hat noch der letzte verstanden, wie er sein steifes Pferd weich, geschmeidig und zufrieden macht."
Ihre Paradethemen sind der Pferderücken und die Dehnungshaltung "viel zitiert, selten verstanden", wie Ina Cygon gerne anmerkt. Dann schiebt sie ein Muskeldia in den Projektor, zückt den Zeigestab und sprüht los: "Die Rückenmuskeln sind rein fleischig; sie haben keine sehnigen Einlagerungen. " Fast triumphierend die Schlußfolgerung: "Sie können also niemals tragen, da sie von der Natur für einen schnellen Wechsel zwischen Spannung und Entspannung konstruiert wurden, damit sie den Schub aus der Hinterhand zur Vorhand leiten."
Ein prüfender Blick in verblüffte Gesichter: "Um den Reiter zu tragen, muß das Pferd mit dem Nackenband arbeiten", erklärt Ina Cygon. Dieses sehnige Band läuft vom Hinterhauptsbein bis zu den Kreuz- und Lendenwirbeln und ist mit jedem Dornfortsatz verbunden. Wird es gedehnt, richtet es die Dornfortsätze auf, hebt die Wirbelsäule und sorgt dafür, daß sich das Pferd lockert aber nur, wenn das Tier gleichzeitig Kopf und Hals fallen läßt. Dann erst kann die Halsmuskulatur die Zugwirkung des Nackenbands unterstützen.
"Wenn die Leute das begriffen haben, sind sie auf dem Weg zum richtigen Reiten schon einen großen Schritt vorangekommen", sagt die Ausbilderin, in deren Kursen die Aha-Erlebnisse so dicht aufeinanderfolgen wie Autos in der Rush-Hour.
Ina Cygon hat das Reiten nicht neu erfunden. Aber sie kann verblüffend einfach vermitteln, worauf es dabei ankommt. "Das ist doch gerade das Problem", seufzt sie. "Die traditionelle europäische Reitkunst bietet ein großartiges System der Ausbildung, das leider kaum jemand versteht. Bekommen die Leute Probleme, haben sie keine Lösung und wandern zu exotischen Gurus oder sogenannten alternativen Lehren."
Da verzweifeln Geländereiter daran, daß ihre Pferde immer steifer werden, da suchen Dressurreiter bei Ina Cygon per Telefon Rat. "Es kommen Anrufe wie "Wissen Sie, mein Pferd kann alles. Aber es ist so triebig. Dann weiß ich schon, der arme Kerl kann gar nichts, weil er fest wie ein Brett ist", beschreibt sie einen typischen Hilferuf.
Ihr eigenes Aha-Erlebnis hatte die Fachfrau, Ina Cygon ist Bereiterin FN, Pferdewirtschaftmeisterin Z u.H und Chiron Lehrerin, vor rund 25 Jahren, als sie bei Rolf Becher, dem Begründer des Chironsystems, zur Fortbildung war. "Da stand ich nun mit all meiner Ausbildung, ohne daß ich auch nur den blassesten Schimmer hatte, wie Losgelassenheit, Versammlung oder ein schwingender Rücken eigentlich funktionieren sollte", erzählt sie. Zum Abschied drückte ihr Becher damals das Buch "Der Reiter formt das Pferd" von Udo Bürger in die Hand. "Plötzlich hatte ich das Brückenglied zwischen den Forderungen der klassischen Reitlehre der alten Meister und den modernen, wissenschaftlichen Erkenntnissen über das Pferd gefunden", schwärmt sie und wird gleich wieder nüchtern: "Richtig verstanden habe ich die Zusammenhänge aber erst viele Jahre später."
Mit genau den gleichen Problemen kämpfen heute viele Reiter: Theoretisch weiß jeder, daß ein Pferd losgelassen, taktmäßig, gerade und mit schwingendem Rücken gehen soll. Aber wie er das anstellen soll, bleibt ein Geheimnis. In ihren Kursen bietet Cygon daher eine Kombination aus Theorie und praktischem Unterricht, in das sie Herzblut, Wissen und ihre ganze Passion für Pferde steckt. So sehr geht Ina Cygon dabei in ihren Demonstrationen auf, daß sie unbewußt eine großartige Pantomime aller nur denkbaren Pferde und Reiter gibt: Hölzern wie eine Marionette zuckelt sie auf der Stelle, simuliert ein steifes Pferd, bleckt die Zähne, stemmt sich gequält im Hohlkreuz gegen die unsichtbare Reiterhand. Dann plötzlich pendeln ihre Arme und Beine in einer fließenden Bewegung, weich schwingt ihr Rücken, wohlig dehnt sie ihren Hals vorwärts-abwärts, reagiert vorbildlich auf eine imaginäre Parade, sackt weich in sich zusammen und schmilzt zu Boden. "Die Leute begreifen dann recht schnell, was sie ihren Pferden durch falsche Ausbildung und falschen Sitz antun", grinst sie nach einem solchen Schauspiel leicht verlegen.
Wesentliche Elemente in den Kursen sind loser Zügel und Chironsitz. Durch diesen Sitz wird der Pferderücken im ersten Jahr der Ausbildung besser entlastet als durch den traditionellen Dressursitz. Außerdem lehrt sie eine Technik, mit der man das Pferd am losen Zügel in die korrekte Dehnungshaltung reitet. Nur so lernt das Pferd, sich unbeschwert und locker nach vorwärts-abwärts zu strecken. "Der Reiter programmiert das Pferd im leichten Sitz am losen Zügel in etwa einem Jahr auf eine Haltung, aus der die Selbsthaltung und die Versammlung später wie von selbst entstehen", faßt Ina Cygon ein wichtiges Ziel ihrer Ausbildung zusammen, das sie "die Freiheit des Pferds auf Ehrenwort" nennt.
Während der Kurse achtet sie außerdem peinlich genau auf richtiges Treiben und korrektes Biegen des Pferdes, auf Schenkelweichen, gefühlvolle Paraden und das Rückwärtsrichten nur mit dem Sitz. So mancher Reiter hat bei ihren Erklärungen zum erstenmal verstanden, wie man ein rittiges Pferd bekommt. Und dann entläßt Ina Cygon ihr Publikum mit einem Satz, der Ansporn und Ziel zugleich ist: "Bei rittigen Pferden ist selbst die Hohe Schule! nichts als eine Sache der Belehrung."

                                      Leserbriefe 

Einmal Cygon, immer Cygon - Porträt der Ausbilderin Ina Cygon
Ein riesiges Kompliment an Ulrike Dobberthien für diesen spritzigen wie informativen Artikel. Sie hat es journalistisch brillant geschafft, diese leidenschaftliche Pferdefrau exakt so zu beschreiben, so wie ich sie aus zahlreichen Kursen kenne. Einmal Cygon immer Cygon.
Renate M.

Mein Pferd, ein Shire-Tinker-Mix, hielt sich im Rücken fest, war schwer an den Zügel zu reiten, verlor den Takt und wurde schnell hektisch. Kein Tierarzt und keine neue Reitweise half: Die Dressur machte uns beiden keinen Spaß mehr. In einem Kurs von Cygon habe ich gelernt, mein Pferd in eine korrekte Dehnungshaltung hineinzureiten. Schon nach der ersten Reitstunde war Domino völlig entspannt und bekam sichtlich Spaß an der Arbeit. Er ist nun ein lockeres, rittiges Pferd mit richtig trainierten Muskeln und einem zufriedenen Reiter.
Petra S.

Wir haben an mehreren Kursen zur natürlichen Ausbildung mit Ina Cygon teilgenommen und können ihr Ausbildungssystem und die Erfolge nur bestätigen. Beeindruckend ist die Selbstverständlichkeit, mit der sie in der Lage ist, ihre wissenschaftlich fundierte Theorie in die Praxis umzusetzen. Sie steigt in den Sattel der Pferde von Kursteilnehmern und belegt die Richtigkeit ihres Systems, indem sie bei fremden Pferden genau die Fortschritte erzielt, die sie zuvor in ihren Ausführungen versprochen hat.
 Annegret Sch. und Dr. Benno Sch.

Email von Sybille Sch.

Liebe Frau Cygon,
heute muss ich mich bei Ihnen melden und mich unbedingt bedanken. Ich bin mein Pferd seitdem ich zurück bin nun viermal geritten und bin total begeistert.Bereits bei meinem ersten Versuch dauerte es lediglich 15 Minuten bis mein Pferd verstanden hatte, was ich wollte und daraufhin die Nase kaum noch vom Boden nahm. Es fühlte sich einfach alles richtig an und er ist vollkommen verändert. Er marschiert vorwärts wie aufgezogen, ist dabei locker und willig. Keinerlei Widersetzlichkeiten und auch kaum Guckigkeit. Er ist voll bei der Sache und es gefällt ihm! Ich merke, dass wir jetzt auch unsere Probleme mit dem Galoppieren angehen können, denn er ist so aufmerksam und fleißig bei der Sache und ich bin dadurch so locker, sodass alles viel leichter ist. Selbst im Gelände (da war er bisher mit Vorsicht zu genießen, weil er bei jeder Kleinigkeit wegsprang und völlig angespannt war, außerdem legte er sich auf den Zügel und rannte und rannte) funktioniert alles super, in dem Moment, wo ich ihn loslasse, geht er schön zügig vorwärts - aber keine Spur mehr von Anspannung oder Schreckhaftigkeit. Er ist mit minimalen Hilfen zu lenken. Ich war ja schon in der Theorie angetan von Ihrem System, mit Azar hat es auch praktisch funktioniert - aber nun hier zu Hause mit meinem "Problemfall" so ein Erfolg - das ist für mich absolut überzeugend!!!Ich bin soooo froh, dass ich die ausgetretenen Pfade verlassen habe und offen für etwas Anderes war. Ich danke Ihnen vielmals und werde mich wieder melden um zu berichten...
Mit den besten Grüßen aus Leipzig
Ihre
Sybille Sch.
p.s. meine Reitlehrerin ist bisher noch im Urlaub, ich bin sehr gespannt, was sie zu der tollen Veränderung meines Pferdes sagt
 
Email von Rebecca H.
Hallo Frau Cygon,
endlich schaffe ich es, Ihnen zu antworten.
Ich kann Ihnen sagen ich bin hellauf begeistert!!!!
Mein Pferd wird gerade zu einem Traumpferd!!!
Kein Kopfschlagen mehr!
Kein unkontrolliertes Davonpreschen im Galopp!
Ein Rücken der schwingt und sich nicht mehr verkrampft!
Und ein rundum viel entspannteres und glücklicheres Pferd.
Wenn er früher den Sattel gesehen hat ist er immer weggelaufen, heute kommt er zu mir. Und beim Putzen über den Rücken ging das Kopfschlagen schon los, auch das ist seit ein paar Tagen weg.
Inzwischen traue ich mich mit ihm auch wieder ins Gelände, meine Runden werden langsam wieder größer.
Ich bin wirklich sehr glücklich mit meinem "neuen" Pferd.
Das habe ich Ihnen zu verdanken.
VIELEN, VIELEN DANK
Mit freundlichen und überglücklichen Grüßen
Rebecca H.

                       Besuchen Sie meinen Youtube-Kanal:
                    www.youtube.com/user/namfuerpferde

                                                

|

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/